IHK Prüfung Lagerlogistik

Die Abschlussprüfung Fachkraft für Lagerlogistik

Du interessierst dich für eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik? Wir zeigen dir in diesem Beitrag was dich in der Abschlussprüfung zur Fachkraft für Lagerlogistik erwartet und welche Berufe du nach der Ausbildung einschlagen kannst. Berufe in der Lager- und Logistikbranche sind unter anderem:

  • Fachkräfte für Lagerlogistik
  • Fachlageristen
  • Logistikkaufleute
  • Speditionskaufleute

Testtraining: Vorbereitung auf die IHK Prüfung Lagerlogistik!

Der kostenlose Übungstest für die WISO-Prüfung ist ideal für die IHK Prüfung Lagerlogistik. Mit den WISO Prüfungsfragen kannst du dein Wirtschafts- und Sozialkunde Wissen prüfen und für den Ernstfall lernen!

Bist du schon fit für deine IHK Prüfung? Finde es mit unserem WISO-Test heraus!

Die WISO-Prüfung setzt sich aus unterschiedlichen Fragen aus dem Bereich Wirtschafts- und Sozialkunde zusammen, die per Zufallsprinzip aus dem Aufgabenpool ausgespielt werden. Der beispielhafte WISO-Prüfung soll dir zeigen, welche Aufgabentypen und Fragen dich in der IHK Prüfung erwarten und worauf du dich vorbereiten solltest.

Testumfang: 20 Fragen
Prozentsatz zum Bestehen: 50 %
Zeitlimit: 10 Minuten

Testdurchführung: Arbeite dich zügig und konzentriert durch den Test: Solltest du mit einer Frage Probleme haben, kehre am Ende des Tests dorthin zurück. Teile dir die Zeit pro Frage ein - im Schnitt zwischen 20 und 30 Sekunden.

1 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Wann fallen in der Regel hohe Renditen an?

2 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Was passiert mit einem Erwachsenen, der unter fortschreitender Demenz leidet und vollständig die Kontrolle über sich selbst verliert?

3 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Wie heißen in einem Ausbildungsvertrag die Vertragsparteien?

4 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Ein Verpackungshersteller hat nur eine begrenzte Menge an Pappe und muss daraus möglichst viele Schuhkartons herstellen. Um welche Art des ökonomischen Prinzips handelt es sich?

5 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Was ist der dispositive Faktor?

6 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Das Grundkapital der Aktiengesellschaft…

7 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Wann endet die Rechtsfähigkeit einer juristischen Person des privaten Rechts?

8 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Was ist das Bruttoinlandseinkommen?

9 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Was ist eine Willenserklärung?

10 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Was versteht man unter den ökonomischen Maximalprinzip?

11 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Das Grundkapital einer Aktiengesellschaft muss mindestens…

12 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Ein Bekleidungshersteller muss für die neue Kollektion 1.000 Damenblusen herstellen und hat nur wenig Stoff zur Verfügung. Um welche Art des ökonomischen Prinzips handelt es sich?

13 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

In welchem Fall kommt ein Kaufvertrag rechtskräftig zustande?

14 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Was bedeutet der Begriff “Inflation”?

15 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Welcher dieser Produktionsfaktoren ist dispositiv?

16 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Welche Aussage trifft zu?

17 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Welche Aufgabe hat der Leitzinssatz?

18 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Welche Produktionsfaktoren gelten im Handel?

19 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Welche der Kennzahlen gehört nicht zum ökonomischen Prinzip?

20 / 20

Kategorie: Wirtschafts- und Sozialkunde

Was ist unter der Liquidität eines Unternehmens zu verstehen?

Dein Testergebnis wird ausgewertet. 📊

Zum Testtrainer

Ablauf der IHK Prüfung Lagerlogistik

Die IHK Prüfung Fachkraft für Lagerlogistik beinhaltet neben der Abschlussprüfung auch eine Zwischenprüfung, welche zur Ermittlung des Ausbildungsstandes durchgeführt wird. Die Zwischenprüfung findet in der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres statt und dauert insgesamt maximal 90 Minuten. Hier musst du schriftliche praxisbezogene Aufgaben bearbeiten. Zu den Aufgabenbereichen gehören unter anderem 

  • Arbeitsorganisatorische Abläufe,
  • Funktion und Einsatz von Arbeitsmitteln sowie
  • Lagerungsprozesse.

Schriftliche Abschlussprüfung

Die schriftliche Abschlussprüfung zur Fachkraft für Lagerlogistik wird an zwei Prüfungstagen durchgeführt und unterteilt sich in drei Prüfungsbereiche:

  1. Prozesse der Lagerlogistik: 150 Minuten Prüfungszeit (1. Prüfungstag)
  2. Rationeller und qualitätssichernder Güterumschlag: 90 Minuten Prüfungszeit (2. Prüfungstag)
  3. Wirtschafts- und Sozialkunde: 60 Minuten Prüfungszeit (2. Prüfungstag)

Praktische/Mündliche Abschlussprüfung

Bei der Ermittlung des Gesamtergebnisses haben die einzelnen Prüfungsbereiche folgendes Gewicht:

  • Praktische Arbeitsaufgabe 1: 25%
  • Praktische Arbeitsaufgabe 2: 25%
  • Prozesse in der Lagerlogistik: 25%
  • Rationeller und qualitätssichernder Güterumschlag: 15%
  • Wirtschafts- und Sozialkunde: 10%

Gesamtergebnis Abschlussprüfung

Für die Ermittlung des Gesamtergebnisses haben die einzelnen Prüfungsbereiche folgendes Gewicht:

  • Praktische Arbeitsaufgabe 1: 25%
  • Praktische Arbeitsaufgabe 2: 25%
  • Prozesse in der Lagerlogistik: 25%
  • Rationeller und qualitätssichernder Güterumschlag: 15%
  • Wirtschafts- und Sozialkunde: 10%

Für die Vorbereitung auf deine IHK Prüfung Lagerlogistik können wir dir den Onlinekurs Fachkraft für Lagerlogistik empfehlen. 

Berufe in der Lager- und Logistikbranche

Schauen wir uns nun ein paar Berufe innerhalb der Lager- und Logistikbranche an. Fangen wir an mit der Fachkraft für Lagerlogistik. 

Was macht eigentlich eine Fachkraft für Lagerlogistik?

Die Fachkraft für Lagerlogistik ist eine Verantwortungsposition, die sich auf die Bereitstellung von logistischen Dienstleistungen im Lager bezieht. Die Aufgabe der Fachkraft besteht darin, die richtigen Waren am richtigen Ort zu lagern und an die richtige Stelle weiterzuleiten. Dies erfordert ein tiefes Verständnis der logistischen Prozesse und des Lagervermögens.

Der Fachlagerist

Ein Fachlagerist ist ein Logistikassistent, der in einem Lager arbeitet und die Aufgaben eines Fachlagers erfüllt. Dazu gehören die Verpackung und Versand von Waren sowie die Kontrolle des Lagerbestands. Ein Fachlagerist muss sich in der Lage fühlen, alleine zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen. Er muss in der Lage sein, effektiv zu planen und zu organisieren sowie kritische Entscheidungen zu treffen. Darüber hinaus sollte er in der Lage sein, sich gut auszudrücken und mit anderen Menschen zu kommunizieren.

Speditionskaufleute

Speditionskaufleute lernen in ihrer Ausbildung unter anderem, wie man Transporte plant und organisiert, Frachtangebote erstellt und Transportverträge abwickelt. Außerdem werden sie in den Bereichen Buchhaltung und Controlling sowie im Umgang mit EDV-Systemen ausgebildet. Nach der erfolgreichen Absolvierung der Ausbildung können die Speditionskaufleute in verschiedenen Bereichen eines Speditionsunternehmens oder in der Logistikabteilung eines anderen Unternehmens tätig sein. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem die Planung und Organisation von Transporten, die Kalkulation von Frachtangeboten sowie die Abwicklung von Transportverträgen.

Logistikkaufleute

Die Kernkompetenzen eines Logistikkaufmanns bzw. einer Logistikkauffrau umfassen die Abrechnung, Disposition (Güterverkehr), Distributionssysteme planen und einsetzen, Kalkulation, Kundenberatung und -betreuung, Lagerwirtschaft, Logistik, Speditions-, Lieferverkehr, Tourenplanung, Transportversicherung, Versand, Zollvorschriften und Zollabwicklung.

Die Logistikkaufleute erledigen nicht nur die gesamten papiertechnischen Angelegenheiten rund um die Logistik. Ihre Aufgaben sind weitaus vielfältiger. Sie erstellen Angebote für Transport und Lagerung von Gütern, handeln Liefertermine, Transport- und Lagerkapazitäten aus, vermitteln und schließen Transportversicherungen ab und stellen Transportbescheinigungen aus. Eine der wesentlichen Aufgaben der Logistikkaufleute ist die Kalkulation von Frachtkosten. Dazu gehören nicht nur Kosten für Versand, sondern auch für die Verpackung.

Die Auswahl der richtigen Verpackung, je nach Güterklasse, Gewicht und Maße, geschieht häufig in Zusammenarbeit mit Fachkräften für Lagerlogistik. Die Kundenberatung und Kundenbetreuung ist ebenfalls ein wesentliches Tätigkeitsfeld der Logistikkaufleute und wird in Zukunft eine immer größere Rolle spielen. Die Kommunikation mit dem Kunden erfolgt dabei schriftlich per Brief, telefonisch, computergestützt oder per Fax. Kommunikationstalente sind somit in der Logistik-Branche genauso gefragt, wie flexible und logische Denker.

Fazit

Abschließend können wir festhalten, dass trotz der unterschiedlichen Tätigkeitsfelder, alle Berufe innerhalb der Lager- und Logistikbranche sich trotzdem bei vielen Prozessen überschneiden. Aus diesem Grund ist eine harmonische und reibungslose Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Berufsgruppen der Lager- und Logistikbranche für den Erfolg des Unternehmens essenziell. 

2 Bewertungen
[Sterne: 5 von 5]